Geschäftsbedingungen

Geschäftsbedingungen

der Gesellschaft JML Fitness Line, s.r.o., mit dem Sitz Velíková 180, 763 14 Velíková, Identifikationsnummer: 2769258, für den Verkauf der Waren über den Online-Shop im Internet www.jml-zlin.cz

  1. ZUGANGSBESTIMMUNG

1.1. Diese Geschäftsbedingungen (im Weiteren „Geschäftsbedingungen“) der Gesellschaft JML Fitness Line, s.r.o., mit dem Sitz Velíková 180, 763 14 Velíková, Identifikationsnummer: 2769258 (im Weiteren „Verkäufer“) regeln in Übereinstimmung mit der Anordnung § 1751 Abs. 1 des Gesetzes Nr. 89/2012 Slg., Bürgerliches Gesetzbuch, in der jeweils geltenden Fassung (im Weiteren „Bürgerliches Gesetzbuch“) die gegenseitigen Rechte und Pflichten der Vertragsparteien im Zusammenhang mit dem Kaufvertrag oder auf der Grundlage des Kaufvertrages (im Weiteren „Kaufvertrag“), der zwischen dem Verkäufer und einer anderen natürlichen Person (im Weiteren „Käufer“) über den Online-Shop des Verkäufers geschlossen wurde. Der Online-Shop wird von dem Verkäufer auf der Webseite www.jml-zlin.cz(im Weiteren „Webseite“) über die Webseite-Oberfläche (im Weiteren „Weboberfläche“) betrieben. 

1.2. Die Geschäftsbedingungen gelten nicht, wenn eine Person, die beabsichtigt, die Ware von dem Verkäufer zu kaufen, eine juristische Person oder eine Person ist, die bei der Bestellung der Waren im Rahmen seiner Unternehmungstätigkeit oder im Rahmen der Ausübung seines Berufs handelt.  

1.3. Die von den Geschäftsbedingungen abweichenden Bestimmungen können in dem Kaufvertrag vereinigt werden. Die abweichenden Vereinbarungen in dem Kaufvertrag werden vor den Bestimmungen der Geschäftsbedingungen bevorzugt. 

1.4. Die Geschäftsbedingungen sind ein untrennbarer Bestandteil des Kaufvertrags.Der Kaufvertrag und die Geschäftsbedingungen sind in der tschechischen Sprache ausgefertigt. Der Kaufvertrag kann in tschechischer Sprache abgeschlossen werden. 

1.5. Die Geschäftsbedingungen können von dem Verkäufer geändert oder ergänzt werden. Diese Bestimmung berührt nicht die Rechte und Pflichten, die während des Zeitraums des Inkrafttretens der vorherigen Version der Geschäftsbedingungen entstanden. 

  1. BENUTZERKONTO

2.1. Mit der Registrierung des Käufers auf der Webseite kann der Käufer auf seine Benutzeroberfläche zugreifen. Über seine Benutzeroberfläche kann der Käufer die Waren bestellen (im Weiteren „Benutzerkonto“). Falls die Weboberfläche des Online-Shops dies ermöglicht, kann der Käufer die Waren auch ohne Registrierung direkt über die Weboberfläche des Online-Shops bestellen. 

2.2. Bei der Registrierung auf der Website und bei der Bestellung der Waren ist der Käufer verpflichtet, korrekte und wahre Angaben anzugeben. Der Käufer ist verpflichtet, die in dem Benutzerkonto angegebenen Angaben bei jeder Änderung zu aktualisieren. Die Angaben des Käufers im Benutzerkonto und bei der Warenbestellung gelten von dem Verkäufer als richtig. 

2.3. Der Zugriff auf das Benutzerkonto ist durch Benutzername und Passwort gesichert. Der Käufer ist verpflichtet, die für den Zugang in seinem Benutzerkonto erforderlichen Informationen vertraulich zu behandeln. 

2.4. Der Käufer ist nicht berechtigt, die Nutzung des Benutzerkontos den dritten Personen zu gestatten. 

2.5. Der Verkäufer kann das Benutzerkonto auflösen, insbesondere wenn der Käufer sein Benutzerkonto für einen längeren Zeitraum nicht verwendet oder wenn der Käufer seine Pflichten aus dem Kaufvertrag (einschließlich der Geschäftsbedingungen) verletzt. 

2.6. Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass das Benutzerkonto nicht kontinuierlich verfügbar sein kann, insbesondere im Hinblick auf die notwendige Wartung des Hardwares und Softwares  des Verkäufers, oder die notwendige Wartung des Hardwares und Softwares der dritten Personen. 

  1. ABSCHLUSS DES KAUFVERTRAGS 

3.1. Alle Warenpräsentationen in der Weboberfläche des Online-Shops haben informativen Charakter und der Verkäufer ist nicht verpflichtet, einen Kaufvertrag über diese Waren abzuschließen. Die Anordnung § 1732 Abs. 2 BGB findet keine Anwendung. 

3.2. Die Weboberfläche des Geschäfts enthält Informationen über die Waren, einschließlich der Angabe der Preise für die einzelnen Waren und der Kosten für die Rücksendung der Waren, wenn diese aufgrund ihres Charakters nicht auf dem üblichen Postweg zurückgesendet werden können. Die Preise der Waren enthalten die Mehrwertsteuer und alle damit verbundenen Gebühren. Die Warenpreise bleiben so lange gültig, wie sie auf der Weboberfläche des Geschäfts angezeigt werden. Diese Bestimmung schränkt die Möglichkeit des Verkäufers, einen Kaufvertrag zu individuell vereinbarten Konditionen abzuschließen, nicht ein. 

3.3. Die Weboberfläche des Geschäfts enthält auch die Informationen über die Kosten für die Verpackung und Lieferung der Waren. Die Informationen über die Kosten für die Verpackung und Lieferung der in der Weboberfläche des Online-Shops angeführten Waren sind nur gültig, wenn die Waren innerhalb des Gebiets der Tschechischen Republik geliefert werden. 

3.4. Um die Ware zu bestellen, füllt der Käufer das Bestellformular in der Weboberfläche des Online-Shops aus. Das Bestellformular enthält insbesondere Informationen über: die bestellte Ware (die bestellte Ware wird von dem Käufer in den elektronischen Einkaufskorb der Weboberfläche des Shops „eingefügt“), die Zahlungsart des Kaufpreises der Ware, die Angaben über die erforderliche Art der Lieferung der bestellten Ware und die Informationen über die mit der Lieferung der Ware verbundenen Kosten (im Weiteren zusammen nur als „Bestellung“). 

3.5. Vor der Absendung der Bestellung an den Verkäufer kann der Käufer die in der Bestellung eingegebenen Angaben überprüfen und ändern, auch im Hinblick auf die Möglichkeit des Käufers, Fehler bei der Eingabe der Angaben in der Bestellung festzustellen und zu korrigieren. Der Käufer sendet die Bestellung durch Anklicken des Druckknopfs „Bestellen“ ab. Die in der Bestellung eingegebenen Angaben gelten von dem Verkäufer als richtig. Der Verkäufer bestätigt dem Käufer diesen Eingang unverzüglich nach der Eingang der Bestellung per E-Mail an die in dem Benutzerkonto oder in der Bestellung eingegebene E-Mail Adresse der Käufers (im Weiteren „elektronische Adresse der Käufers). 

3.6. Je nach der Art der Bestellung (Warenmenge, Kaufpreis, voraussichtliche Versandkosten) ist der Verkäufer berechtigt, von dem Käufer eine zusätzliche Auftragsbestätigung (zum Beispiel schriftlich oder telefonisch) zu verlangen. 

3.7. Das Vertragsverhältnis zwischen dem Verkäufer und Käufer entsteht mit der Zustellung der Auftragsannahme (Akzeptierung), die dem Käufer per E-Mail an die E-Mail Adresse des Käufers abgesendet wird. 

3.8. Der Käufer stimmt damit zu, das Fernkommunikationsmittel zum Abschluss des Kaufvertrags zu verwenden. Die Kosten, die dem Käufer bei der Nutzung des Fernkommunikationsmittels im Zusammenhang mit dem Abschluss des Kaufvertrags entstehen (die Kosten für den Internetzugang, die Kosten für die Telefongespräche), werden von dem Käufer bezahlt und weichen von dem Basispreis nicht ab.  

  1. WARENPREIS UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

4.1. Der Preis der Ware und die mit der Lieferung der Ware im Rahmen des Kaufvertrags verbundenen Kosten können von dem Käufer auf folgende Weise an den Verkäufer bezahlt werden: 

  • Per Nachnahme – d.h. die Barzahlung bei Erhalt der Sendung von dem Spediteur
  • Per Banküberweisung auf das Konto des Verkäufers

4.2. Zusammen mit dem Kaufpreis ist der Käufer verpflichtet, dem Verkäufer die mit der Verpackung und Lieferung verbundenen Kosten in der vereinbarten Höhe zu bezahlen. Wenn nicht ausdrücklich anders angegeben, schließt der Kaufpreis auch die mit der Lieferung der Ware verbundenen Kosten ein. 

4.3. Der Verkäufer fordert von dem Käufer keine Anzahlung oder eine ähnliche Zahlung. Dies gilt unbeschadet der Bestimmungen in Artikel 4.6. der Geschäftsbedingungen über die Verpflichtung der Vorauszahlung des Kaufpreises. 

4.4. Bei der Barzahlung oder bei der Nachnahme ist der Kaufpreis bei Erhalt der Ware fällig. Bei der bargeldlosen Zahlung ist der Kaufpreis innerhalb von 5 Tagen nach dem Abschluss des Kaufvertrages fällig. 

4.5. Bei der bargeldlosen Zahlung ist der Käufer verpflichtet, den Kaufpreis zusammen mit der Angabe des variablen Symbols zu bezahlen. Bei der bargeldlosen Zahlung wird die Verpflichtung des Käufers, den Kaufpreis zu bezahlen, zum Zeitpunkt der Gutschrift des entsprechenden Betrags auf dem Konto des Verkäufers, erfüllt. 

4.6. Der Verkäufer ist berechtigt, insbesondere wenn der Käufer die Bestellung nicht zusätzlich bestätigt (Artikel 3.6.), die Zahlung des gesamten Kaufpreises zu verlangen, bevor die Ware an den Käufer abgesendet wird. Die Anordnung § 2119 Abs. 1 BGB findet keine Anwendung.

4.7. Mögliche Preisnachlässe, die der Verkäufer dem Käufer gewährt, können nicht kombinieren werden.

4.8. Soweit es handelsüblich ist oder sich aus den allgemein verbindlichen gesetzlichen Bestimmungen ergibt, stellt der Verkäufer dem Käufer einen Steuerbeleg – die Rechnung über die Zahlungen aus dem Kaufvertrag aus. Der Verkäufer ist ein Mehrwertsteuerzahler. Der Steuerbeleg – die Rechnung wird von dem Verkäufer nach der Zahlung des Warenpreises an den Käufer ausgestellt und in der elektronischen Form an die elektronische Adresse des Käufers abgeschickt. 

4.9. Nach dem Gesetz über Register der Erlöseist der Verkäufer verpflichtet, dem Käufer eine Quittung auszustellen. Zugleich ist er verpflichtet, die eingegangenen Umsätze online bei der Steuerverwaltung anzumelden; bei den technischen Störungen spätestens innerhalb von 48 Stunden. 

  1. RÜCKTRITT VOM KAUFVERTRAG

5.1. Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass es gemäß den Bestimmungen des § 1837 BGB nicht möglich ist, von dem Kaufvertrag über die Lieferung von Waren zurückzutreten, die nach dem Wunsch des Käufers oder für seine Person geändert wurden, von dem Kaufvertrag über die Lieferung von verderblichen Waren, von Waren, die bei der Lieferung unwiderruflich mit anderen Waren vermischt wurden, aus dem Kaufvertrag über die Lieferung von Waren in einer versiegelten Verpackung, die der Verbraucher aus der Verpackung herausgenommen hat und aus hygienischen Gründen es nicht möglich ist, sie zurücksenden, und aus dem Kaufvertrag über die Lieferung einer Audio- oder Videoaufzeichnung oder eines Computerprogramms, wenn der Verbraucher die Originalverpackung beschädigt hat.

5.2. Ist dies nicht der Fall im Sinne von Artikel 5.1. der Geschäftsbedingungen oder ein anderer Fall, in dem man von dem Kaufvertrag nicht zurücktreten kann, hat der Käufer das Recht, von dem Kaufvertrag gemäß § 1829Abs. 1 BGB von dem Vertrag zurückzutreten, und zwar binnen vierzehn (14) Tage nach Erhalt der Ware, wobei wenn der Gegenstand des Kaufvertrags aus mehreren Arten von Waren besteht oder die Lieferung aus mehreren Teilen besteht, läuft diese Frist erst ab dem Datum des Eingangs der letzten Lieferung der Ware. Der Rücktritt von dem Kaufvertrag muss dem Verkäufer innerhalb der in dem vorigen Satz genannten Frist abgesendet werden. Für den Rücktritt von dem Kaufvertrag kann der Käufer das von dem Verkäufer zur Verfügung gestellten Musterformular verwenden, das den Geschäftsbedingungen beigefügt ist. Der Käufer kann den Rücktritt von dem Kaufvertrag unter anderem an die Adresse des Verkäufers oder an die E-Mail Adresse des Verkäufers absenden. 

5.3. Beim Rücktritt von dem Kaufvertrag gemäß Artikel 5.2. der Geschäftsbedingungen wird der Kaufvertrag aufgelöst. Die Ware muss von dem Käufer innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach Zustellung des Rücktritts von dem Kaufvertrag an den Verkäufer zurückgesendet werden. Falls der Käufer von dem Kaufvertrag zurücktritt, trägt der Käufer die Kosten für die Rücksendung der Ware an den Verkäufer, auch wenn die Ware nicht auf dem üblichen Postweg zurückgesendet werden kann. 

5.4. Im Falle des Rücktritts von dem Kaufvertrag gemäß Artikel 5.2. der Geschäftsbedingungen, gibt der Verkäufer die von dem Käufer erhaltenen Beträge innerhalb von vierzehn (14) Tage nach Rücktritt von dem Kaufvertrag durch den Käufer in der gleichen Weise zurück, wie sie der Verkäufer von dem Käufer akzeptiert hat. Der Verkäufer ist auch berechtigt, die vom Käufer erbrachte Leistung zum Zeitpunkt der Rucksendung der Ware oder auf eine andere Weise zurückzugeben, wenn der Käufer damit einverstanden ist und dem Käufer keine zusätzlichen Kosten entstehen. Wenn der Käufer von dem Kaufvertrag zurücktritt, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, die erhaltenen Beträge an den Käufer zurückzugeben, bevor der Käufer die Ware zurücksendet oder bevor er nachweist, dass die Waren an den Verkäufer gesendet wurden. 

5.5. Der Verkäufer ist berechtigt, den Schadenersatzanspruch einseitig gegen den Anspruch des Käufers auf Rückerstattung des Kaufpreises aufzurechnen.

5.6. In den Fällen, in denen der Käufer das Recht hat, von dem Kaufvertrag gemäß § 1829 Abs. 1 BGB zurückzutreten, ist der Verkäufer auch berechtigt, von dem Kaufvertrag zurückzutreten, bis der Käufer die Ware annimmt. In diesem Fall zählt der Verkäufer dem Käufer den Kaufpreis unverzüglich durch bargeldlose Überweisung auf das von dem Käufer angegebene Konto zurück. 

5.7. Falls dem Käufer zusammen mit der Ware ein Geschenk ausgehändigt wird, ist der Schenkungsvertrag zwischen dem Verkäufer und dem Käufer mit der Bedingung abgeschlossen, dass bei Rücktritt des Käufers von dem Kaufvertrag der Schenkungsvertrag aufgelöst wird und der Käufer verpflichtet ist, dem Käufer auch das Geschenk zurückzusenden. 

  1. TRANSPORT UND LIEFERUNG DER WAREN

6.1.  Falls die Transportart auf besonderen Wunsch des Käufers ausgehandelt wird, trägt der Käufer das Risiko und eventuelle zusätzliche Kosten dieser Transportart. ¨

6.2. Ist der Verkäufer nach dem Kaufvertrag verpflichtet, die Ware an den von dem Käufer in der Bestellung angegebenen Ort zu liefern, ist der Käufer verpflichtet, die Ware bei der Lieferung zu übernehmen. 

6.3. Falls die Ware aus Gründen des Käufers wiederholt oder auf eine andere Weise als in der Bestellung angegeben geliefert werden muss, ist der Käufer verpflichtet, die mit der wiederholten Lieferung, bzw. die mit der anderen Transportart verbundenen Kosten zu tragen.

6.4. Beim Erhalt der Ware von dem Spediteur ist der Käufer verpflichtet, die Unversehrtheit der Verpackung der Ware zu überprüfen und im Falle von Mängeln den Spediteur unverzüglich zu benachrichtigen. Bei einem Verstoß gegen die Verpackung, der auf das unbefugte Eindringen in der Verpackung nachweist, ist der Käufer nicht verpflichtet, die Sendung von dem Spediteur zu übernehmen. 

6.5. Andere Rechte und Pflichten der Vertragsparteien bei dem Warentransport können durch die von dem Verkäufer herausgegebenen besonderen Lieferbedingungen des Verkäufers geregelt werden. 

  1. RECHTE AUS FEHLERHAFTEN LEISTUNGEN

7.1. Die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien hinsichtlich der Rechte aus fehlerhaften Leistungen richten sich nach den entsprechenden allgemein verbindlichen Bestimmungen (insbesondere die Anordnung der § 1914 bis 1925, § 2099 bis 2117 a § 2161 bis 2174 des BGBs und des Gesetzes Nr. 634/1992 Slg. Über den Verbraucherschutz in der jeweils geltenden Fassung.

7.2. Der Verkäufer ist gegenüber dem Käufer dafür verantwortlich, dass die Ware nach Erhalt einwandfrei ist. Insbesondere haftet der Verkäufer dem Käufer dafür, dass

-  zum Zeitpunkt der Warenenthalt die Ware die von den Vertragspartien vereinbarten Eigenschaften hat und wenn die Verabredung mangelt, hat die Ware solche Eigenschaften, die der Hersteller oder Verkäufer beschrieben hat oder die der Käufer hinsichtlich der Art der Ware und der Werbung erwartet hat, 

- die Ware für den von dem Verkäufer angegebenen Verwendungszweck geeignet ist oder für den die Ware üblicherweise verwendet wird,

- die Ware der Qualität oder dem Design des vereinbarten Musters oder der vereinbarten Vorlage entspricht, wenn die Qualität oder das Design gemäß dem vereinbarten Muster oder der vereinbarten Vorlage bestimmt wurde, 

-  die Ware in entsprechender Menge, Abmessung oder Gewicht ist, 

-  die Ware den Anforderungen der Gesetzgebung entspricht. 

7.3. Die Bestimmungen in Artikel 7.2. der Geschäftsbedingungen gelten nicht für Waren, die zu einem niedrigen Preis wegen eines Mangels, für den ein niedriger Preis vereinbart wurde, verkauft werden, für Abnutzung der Waren durch üblichen Gebrauch, bei den gebrauchten Waren für den Mangel, der dem Abnutzung entspricht oder Abnutzung, die die Waren bei der Erhalt schon aufgewiesen hat, oder wenn es aus den Charakter der Waren folgt.  

7.4. Tritt ein Mangel innerhalb von sechs Monaten nach Erhalt auf, gilt die Ware schon bei Erhalt als mangelhaft. Der Käufer ist berechtigt, das Recht auf Mängel, die an Verbrauchsgütern innerhalb von 24 Monaten nach Erhalt auftreten, geltend zu machen.

7.5. Die Rechte aus fehlerhaften Leistungen werden von dem Käufer bei dem Verkäufer an der Adresse seines Betriebs, in denen die Annahme der Reklamation hinsichtlich des Sortiments der verkauften Waren möglich ist, bzw. im Sitz oder Geschäftssitz angewandt. 

7.6. Sonstige Rechte und Pflichten der Vertragsparteien im Zusammengang mit der Mängelhaftung des Verkäufers können in dem Reklamationsverfahren des Verkäufers geregelt werden. 

  1. SONSTIGE RECHTE UND PFLICHTEN DER VERTRAGSPARTEIEN 

8.1. Der Käufer erwirbt das Eigentum an der Ware durch Zahlung des vollen Kaufpreises der Ware. 

8.2. Der Verkäufer ist gegenüber dem Käufer an keinen Verhaltensregeln im Sinne von § 1826 Abs. 1 Buchst. e)  BGB gebunden. 

8.3. Die Verbraucherbeschwerden werden von dem Verkäufer per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bearbeitet. Der Verkäufer sendet die Information über die Erledigung der Beschwerde an die E-Mail Adresse des Käufers. 

8.4. Für außergerichtliche Lösung des Verbraucherstreits aus dem Kaufvertrag ist die tschechische Handelskontrollbehörde mit dem Sitz Štěpánská 567/15, 120 00 Praha 2, Identifikationsnummer: 000 20 869, Internetadresse: https://adr.coi.cz/cs. zuständig. Über die Online-Plattform zur Streitbeilegung unter http://ec.europa.eu/consumers/odrkönnen Streitigkeiten zwischen dem Verkäufer und dem Käufer aus dem Kaufvertrag beigelegt werden. 

8.5. Europäisches Verbraucherzentrum Tschechische Republik, mit dem Sitz Štěpánská 567/15, 120 00 Praha 2, Internetadresse: http://www.evropskyspotrebitel.cz ist die Kontaktstelle im Rahmen der Verordnung (EU) Nr. 524/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 21. Mai 2013 über die Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten und zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 2006/2004 und der Richtlinie 2009/22/EG (Verordnung über Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten). 

8.6. Der Verkäufer ist berechtigt, die Waren auf der Grundlage einer Gewerbeberechtigung zu verkaufen. Die Handelskontrolle wird im Rahmen ihrer Zuständigkeit von dem zuständigen Gewerbeamt durchgeführt. Die Aufsicht des Personendatenschutzes erfolgt durch das Amt für den Schutz der Personenangaben. Die tschechische Gewerbeaufsichtsbehörde kontrolliert in begrenztem Umfang die Einhaltung des Gesetztes Nr. 634/1992 Slg. Über den Verbraucherschutz in der jeweils geltenden Fassung.

8.7. Der Käufer trägt hiermit das Risiko, dass sich die Umstände im Sinne von § 1765 Abs. 2  BGB ändern. 

  1. PERSONENDATENSCHUTZ

9.1. Die Informationspflicht gegenüber dem Käufer im Sinne von Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung) (im weiteren „Verordnung GDPR“) im Zusammenhang mit der Verarbeitung der Personenangaben des Käufers zum Zweck der Kaufvertragserfüllung, zum Zweck der Verhandlung über dieser Vertrag und zum Zweck der Erfüllung der gemeinwirtschaftlichen Verpflichtungen des Verkäufers leistet der Verkäufer durch ein separates Dokument. 

9.2. Ihre Zufriedenheit mit dem Einkauf stellen wir mithilfe von E-Mail-Fragebogen im Rahmen des Programms „Vom Kunden verifiziert“ fest, an dem unser Online-Shop beteiligt ist. Die Fragebogen senden wir Ihnen bei jedem Einkauf bei uns ab, wenn sie im Sinne von § 7 Abs. 3 des Gesetzes Nr. 480/2004 Slg. zu bestimmten Diensten der Informationsgesellschaft ihre vorher gegebene Einwilligung nicht ablehnen. Für den Versand von Fragebogen, die Auswertung Ihres Feedbacks und die Analyse unserer Marktposition verwenden wir den Portalbetreiber Heureka.cz; zu diesem Zweck können wir dem Portalbetreiber die Informationen über die gekaufte Ware und Ihre E-Mail Adresse weitergeben. 

  1. ABSENDENUNG DER KOMMERZIELLEN NACHRICHTEN UND SPEICHERUNG VON COOKIES

10.1. Der Käufer erklärt sich damit einverstanden, die Informationen im Zusammenhang mit den Waren, Dienstleistungen oder Betriebe des Verkäufers an die E-Mail-Adresse des Käufers zu senden, und erklärt sich auch damit einverstanden, kommerzielle Nachrichten und Mitteilungen von dem Verkäufer an die E-Mail-Adresse des Käufers zu senden. Die Informationspflicht leistet der Verkäufer in Bezug auf Verarbeitung der Personenangaben im Sinne von Artikel 13 der Verordnung GDPR zum Zweck der Sendung von Werbemitteilungen durch ein separates Dokument

10.2. Der Käufer erklärt sich damit einverstanden, sog. Cookies auf seinem Computer zu speichern. Falls den Kauf auf der Webseite ohne Speicherung von Cookies auf dem Computer des Käufers durchgeführt werden kann, kann der Käufer die Einwilligung nach dem vorigen Satz jederzeit widerrufen. 

  1. LIEFERUNG

11.1. Es kann dem Käufer an die E-Mail Adresse des Käufers geliefert werden. 

  1. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

12.1. Wenn die durch den Kaufvertrag begründete Beziehung ein nationales (ausländisches) Element enthält, stimmen die Vertragsparteien zu, dass die Beziehung dem tschechischen Recht unterliegt. Durch die Wahl des Rechts nach dem vorigen Satz wird dem Käufer, der ein Verbraucher ist, nicht der Schutz vorenthalten, der ihm durch die Bestimmungen des Gesetzes gewährt wird, von denen man nicht abweichen kann und die ohne Rechtswahl nach der Verordnung (EG) Nr. 593/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Juni 2008 über das auf vertragliche Schuldverhältnisse anzuwendende Recht (Rom I) gelten würden. 

12.2. Falls eine Bestimmung der Geschäftsbedingungen ungültig oder unwirksam ist oder sein wird, wird anstelle der ungültigen Bestimmungen eine Bestimmung eingeführt, deren Bedeutung der ungültigen Bestimmung möglichst nahe kommt. Die Ungültigkeit oder die Unwirksamkeit einer Bestimmung berührt nicht die übrigen Bestimmungen.  

12.3. Der Kaufvertrag einschließlich der Geschäftsbedingungen wird von dem Verkäufer in elektronischer Form archiviert und ist nicht zugänglich. 

12.4. Ein Musterformular für den Rücktritt von dem Kaufvertrag befindet sich in der Anlage der Geschäftsbedingungen. 

12.5. Kontaktangabe des Verkäufers:

Lieferadresse: JML Fitness Line, s.r.o., Velíková 180, 763 14 Velíková, Česká republika 

Elektronische Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon: +420 577 914 505 

Velíková, den 17.5.2018